Eine neue Rezension:

Mich hat “Im Land der weiten Fjorde” tief beeindruckt. Wer bereits in Norwegen war, kann die Kraft dieses wunderbaren Landes aus jeder Zeile des Buches spüren. Christine Kabus vermittelt mit ihrem bildgewaltigen Schreibstil so viel Liebe für die Berge und die wunderbare Landschaft, dass selbst Ortsfremde das Gefühl haben direkt vor Ort zu sein!
Außerdem gibt sie ihren Figuren so viele Facetten mit auf den Weg, dass diese im Laufe der Kapitel zu wahren Freunden werden. Ihre Charaktere sind im wahrsten Sinne des Wortes mit allen Wassern gewaschen. Sie sind lebendig, voller Überraschungen und jeder auf seine Art und Weise liebenswert!
Wer in die fast 600 Seiten eintaucht wird überrascht von der Fülle der Ereignisse, den zauberhaften Bildern die Christine Kabus im Kopf zu zaubern vermag und von einer abwechslungsreichen, spannenden Geschichte, die am Ende gleichzeitig glücklich und traurig stimmt. Denn leider überschatten Missverständnisse und unglückliche Ereignisse die Geschichte der Familie bis heute.
Das Finale ist meiner Meinung nach mit der perfekten Mischung aus Tragik und innerem Frieden für die Protagonisten gespickt!
Den Nachfolgeband “Töchter des Nordlichts” werde ich mir keinesfalls entgehen lassen und empfehle Christine Kabus Norwegenroman allen, die das gewisse Etwas in Familiensagen bisher vermisst haben!
© Ricarda Ohligschläger
http://herzgedanke.wordpress.com/2013/11/24/christine-kabus-im-land-der-weiten-fjorde/#comment-4943

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.